Alles eine Frage der Befiederung

Truthahn oder Plastik? Die Qual der Schützenwahl

Die einen sind Puristen und schwören in Fragen der Befiederung ihrer Pfeile ausschließlich auf Naturfedern, insbesondere wenn sie die traditionellen Formen des Bogensports ausüben. Die anderen sind experimentierfreudig und bekleben den ein oder anderen Pfeilesatz mit Vanes aus Kunststoff, um Unterschiede, Vorteile und Nachteile gegeneinander abzuwägen.

Sreenshot aus dem Katalog von Gateway Feathers

Screenshot aus dem aktuellen Katalog (2021) von Gateway Feathers

Befiederung und Target Archery

Die Schützen im Olympic-Recurve-Bereich geben vielfach sogenannten Spin-Vanes den Vorzug, die sich durch ihr extrem niedriges Profil, hohe Rotationsfreudigkeit und gute Windstabilität auf längeren Distanzen auszeichnen. Für die meisten Compound-Schützen wiederum sind Plastik-Vanes das Nonplusultra, wenn es um stabilen und schnellen Pfeilflug geht.

In letzter Konsequenz ist die Frage der „richtigen“ Befiederung freilich eine des individuellen Geschmacks, über den sich bekanntlich wunderbar streiten lässt.

Bei Bohning Archery in Michigan, dem Weltmarktführer im Bereich synthetischer Befiederungsprodukte, versucht man es allen Interessensgruppen „irgendwie“ recht zu machen – und das mit großem Erfolg.

Das folgende Video bietet einen kompakten Überblick über das knallbunte Sortiment an „Plastikfedern“ und erklärt, wofür bestimmte Formen und Größen gedacht sind. „Prädikat sehenswert“ sagen wir und laden euch zum Anschauen ein. Film ab!





Links:
Zu den Federn im Archers-Delight-Shop
Zu den Vanes im Archers-Delight-Shop

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.