Kings of Archery 2019: Produktneuheiten für 2020

, ,

Durchlauchte Bogensport-Crackinnen und -Cracks!

Es gibt natürlich jede Menge Produktnews, über die wir bei unserem Besuch beim Kings of Archery in Eindhoven erfahren haben. Immerhin waren jede Menge Hersteller vor Ort.

 

BLACK EAGLE

Black Eagle zum Beispiel drängt mit einem superschlanken Pfeilmodell namens „Revelation“ auf den europäischen Olympic-Recurve-Markt, mit dem die Damen und Herren aus Georgia ganz heftig im Hochpreissegment von Easton zu räubern gedenken. Die Spitzenkonstruktion mag etwas verkopft wirken, sieht aber in Natura absolut mörder aus!

 

BOHNING

Aus dem Hause Bohning kommen zwei brandneue Prototypen, die wir euch keinesfalls vorenthalten möchten: Da sind zum einen die feschen, minikleinen, extrem widerstandsfähigen Vanes … für Compound-Schützen und zum anderen die futuristisch anmutenden, in Kooperation mit Flugzeugbauern und Aerodynamikern entwickelten xy-Vanes für Olympic-Recurve-Schützen. Im Moment hapert’s nach Auskunft von Bohning nach etwas bei der Applikationshilfe (vgl. die winzige Plastikbox), aber das Problemchen werde in wenigen Wochen fest im Griff der US-Amerikaner sein, garantiert Holly Hendrickson von Bohning. Wir werden die Teile jedenfalls für euch testen und darüber berichten.

BEITER

Bei Beiter wurde ebenfalls ein überaus interessanter Prototyp entwickelt, der von Spitzenschützen wie Sjef Vandenberg bereits verwendet wird und in etwa 4 Wochen bei uns auf den Markt kommt. Es handelt sich um ein Schnellverschlusssystem für Stabilisatoren – und sagt jetzt nicht, das gebe es schon. Denn das neue Beiter-System funktioniert mithilfe von kleinen Adaptern auf j e d e m Stabilisatorenmodell dieser Erde und stellt eine absolut feste Verbindung zur jeweiligen V-Bar her. Wir haben’s ausprobiert und waren bedeistert. Leider durften wir kein Foto machen, und Preis gibt’s ebenfalls noch keinen.

GILLO

Auch unsere südlichen Nachbarn von GILLO lassen aufhorchen. Vittorio Frangillo himself hat uns hinter vermeintlich vorgehaltener Hand die neue Wurfarm-Kreation (!) der italienischen Edelschmiede präsentiert. Sie wird in Kooperation mit „WinWin“ gebaut und verfügt über eine extreme Recurve-Krümmung, die stark an die Wurfarme von „Ukkha“ erinnert. „Alora“, hat der alte Frangilli gesagt, exakt dieser Konkurrenz wolle man mit dem neuen Produkt Beine machen. Die Wurfarme von GILLO werden ab Jänner 2020 käuflich zu erwerben sein. Foto? „No, mi dispiace!“ Preis? „You will see.“

Von einer barocken Übertriebenheit zeigen sich die exklusiven aus Bronze (!) gefertigten Barbow-Gewichte von GILLO. Sie sind ebenso unnötig wie supercool und kosten eine veritable Lawine (350-400 Euro). Wollen täten wir auf jedenfall eines mögen, ob’s das Budget erlaubt, wird sich weisen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.