Werbesujet Hoyt Compoundbogen Altus

HOYT ALTUS, der neue Stern am Compound-Himmel

Ein Altus als „Invictus“?

Mit dem Altus ist Hoyt ein großer Wurf im hart umkämpften Segment der Premium-Compoundbögen gelungen. Nichts wurde dem Zufall überlassen (auch nicht die Vermarktung): Der Bogen sieht wahnsinnig gut aus, klingt toll und – last not least – schießt natürlich ausgezeichnet. So äußern sich die besten der besten Bogenschützen, die vom Hersteller mobilisiert wurden, Promotion- und Review-Videos online zu stellen. Selbst die mittlerweile sichtlich schwangere Toya Ellison gibt in einem privat aufgenommenen Beitrag ein paar Pfeile ab und zeigt sich – insbesondere vom Sound des Altus – begeistert.

SVX, DCX – zwei Modelle, ein Bogen

Der Altus ist in einer SVX-Version (Cam Type: SVX) und einer DCX-Version (Cam Type: DCX) erhältlich, wobei der SVX um ein Viertel Zoll von Achsel zu Achsel länger ist als der DCX. Das äußert sich in einer etwas höheren „Endgeschwindigkeit ab Werk“ von 328 fps (vs. 322 fps beim DCX) und in einer geringfügig längeren maximalen Auszugslänge von 31″ (vs. 30″ beim DCX). Die Zuggewichtsrange ist bei beiden Bögen gleich, sie liegt je nach verwendeten Cams im Bereich von 30 bis 70 Pfund. Der maxilmale Let-off wird für beide Modelle mit 75% angegeben.



So weit, so gut. Stellt sich bloß noch die Frage, ob der Altus nicht gefährlich arg im eigenen Revier räubern und dem noch teureren Spitzenmodell „Invicta“ das Wasser abgraben könnte. Wir denken nämlich schon!

Brady Ellison: Hoyt Altus vs. Hoyt Invicta

Ein überaus diplomatische Meinung, die wir euch nicht vorenthalten wollen, hat Brady Ellison zu dieser Frage jüngst auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht.

Jetzt aber Schluss mit dem vielen Gequatsche und raus in den Garten – Bogen testen!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.